< 470 Stunden Freizeit für den Weg in den Beruf geopfert

12.01.12 15:02 Alter: 6 Jahre

Dirk ten Oever sorgt für frischen Wind

Neuer Geschäftsführer bei Lück-Schrauben


Bei Lück Schrauben in Gevelsberg hat sich viel verändert im letzten Jahr: 
Die Produktionshallen wurden größtenteils neu gestaltet, die Versandfläche
 vervierfacht, neue Maschinen gekauft. Die vorerst letzte Neuigkeit: Seit
 November ist Dirk ten Oever, 33 Jahre alt, Mit-Geschäftsführer und führt
 gemeinsam mit seinem Schwiegervater, dem Firmeninhaber Gerhard Wagener das
 Unternehmen. Dabei ist der Diplom-Kaufmann bereits seit 2007 im Unternehmen
 und hat seitdem einige wesentliche Veränderungen auf den Weg gebracht. 



Unter der Führung von ten Oever, der eine deutliche Affinität zu Software
 und deren Möglichkeiten in Produktionsbetrieben hat, entsteht bei Lück
 Schrauben seit geraumer Zeit eine individuelle Lösung. Daten der klassischen
 Betriebsdatenerfassung werden gekoppelt mit den Möglichkeiten moderner
 Produktionssteuerungs- und Prozessautomatisierungsverfahren. Ziel des Ganzen 
ist es, die Auskunftsfähigkeit gegenüber dem Kunden deutlich zu verbessern.
"Was das heißt? Früher mussten wir bei Bedarf in die Produktion gehen und
 nachsehen, wenn ein Kunde wissen wollte, wie weit sein Auftrag ist. Jetzt
 wissen wir es sofort - auf Knopfdruck." sagt er und ergänzt: "Unser
 Steuerungssystem ist das Fundament, auf dem wir alle zukünftige
 Entwicklungen aufbauen können."



Erstes konkretes Ergebnis des Engagement von ten Oever ist ein gänzlich
 neues Verfahren, mit dem Außensechsrundschrauben zerspanend hergestellt
 werden können. "Wir sparen eine Menge Zeit." freut er sich und lacht "Und 
unsere Kunden sparen noch mehr Geld."

Artikel-Veröffentlichung als .pdf runterladen:
Südwestfälische Wirtschaft, 02/2012
EZ Eisenwaren-Zeitung, 03/2012